Vom klassischen Gestade zum Gstanzl und Danzl

Samstag, 29. August 2009
Haus zur Wildnis
16.00 Uhr

Gesang, Tanz & Schauspielerei
Serena Buchner (voc)
Reinhard Buchner (p)

Eintritt: 10 EUR
Einlass: 15.30 Uhr

../content/img/serenabuchner_klein.jpg

















Präsentiert von:../content/img/biokreis.gif

Zwei Stunden lang singt und tanzt das Multitalent Serena Carla Buchner zu Klängen von Mozart, Lehar und Strauß sowie Gershwin, Bernstein und Operettenkönig Robert Stolz, begleitet von Vater Reinhard Buchner am Flügel. Ihre Heimat, den "Woid", verleugnet die junge Künsterlin dabei keineswegs. Sowohl bei Auftritten von „Die Lerche und der Mann am Klavier“ als auch im Drehorgel-Duo „Münchner Moritäterinnen“ wird das Publikum auf charmante Art miteinbezogen. Die Eigenkompositionen von Vater Reinhard Buchner laden zum MitSwingen ein.

Dahintagschaut: Serena Carla Buchner stammt aus Zwiesel. Die Tanzausbildung an der Iwanson-Schule für zeitgenössischen Tanz (1995-1998) läßt sich bei keiner Darbietung verleugnen; Serena ist Mitglied der Tanztheater-Kompanie „Hausgemacht“. Sie wirkte nach privatem Gesangsstudium (Elisabeth Vass) in verschiedenen Musicals mit, u.a. im ersten Ludwig-Musical in Füssen, tanzte und sang auf dem Kreuzfahrtschiff „Astoria“. Regelmäßig ist sie im Bewegungschor der Bayerischen Staatsoper und am Gärtnerplatz zu sehen. Reinhard Buchner war beruflich Musiklehrer am Gymnasium Zwiesel, er komponierte für Schulchor und -theater, sowie für Instrumentalgruppen, und prägte als Dirigent über drei Jahrzehnte lang die „Freie Orchestervereinigung Zwiesel“.

Seite drucken
Seite drucken