Four of a kind: More than a session

Sonntag, 29. August 2010
Haus zur Wildnis
19.00 Uhr

Jazz & Swing
Ernst Kreuzmair (p)
Bernhard Gierlinger (tr)
Chris Lachotta (b)
Georg Dorfner (dr)

Eintritt: 10 EUR
Einlass: 18.30 Uhr



Präsentiert von:

../content/img/baumwipfelpfad.gif

Der gefragte Pianist Ernst Kreuzmair (Urgestein der Burghauser Jazzszene) rollt im harmonischen Zusammenspiel mit Bernhard "Barney" Gierlinger (Flügelhorn), Chris Lachotta (Kontrabass) und Georg Dorfner (Schlagzeug) einen locker-flockigen und unglaublich swingenden Jazz-Teppich aus. Die beiden Extrakönner Ernst Kreuzmair und Bernhard Gierlinger - beide renommierte Größen in der regionalen und überregionalen Jazzszene – verstehen es wahrhaftig spannungsreiche musikalische Dialog auf Augenhöhe zu führen. Das Zusammenspiel reizt zu immer neuen Klangbildern, die dank vertrackter Rhythmen und harmonischer Klarheit – stets bestens fundamentiert durch Bass und Schlagzeug – einen enormen Drive entwickeln. Neben gern gehörten Standards und aufregenden Eigenkomposition verspricht die Virtuosität der vier Musiker einen außergewöhnlichen Abend!

Dahintagschaut: Georg Dorfner begann mit 12 Jahren Schlagzeug zu spielen. Ein jahr später war er bereits im Jugendorchester und bei lokalen Bands aktiv. Ab 1994 studierte er an der "Modern drum school" in Altmünster/Oberösterreich und wurde dort u. a. von Ed Soph, Adam Nussbaum, Will Calhoun, Steve Houghten, Rene Creemers und Efrain Toro unterrichtet. Außerdem absolvierte er Kurse an der "Los Angeles Music Academy" und hatte Unterricht bei Ray Fransen in New Orleans. Seit mehreren Jahren betreibt er im Bayerischen Wald die sehr erfolgreiche Musikwerkstatt.

Weitere Infos: www.musikwerkstatt.frg.de.vu


Seite drucken