Herbert Pöhnl & Freunde: Unser halbwilder Wald


Freitag, 24. August 2012
Haus zur Wildnis
20.00 Uhr

Literatur-Fotos-Filme-Musik
Herbert Pöhnl
Lukas Laux
Harald Dobler
Sven Ochsenbauer

Eintritt:
VVK: 10 EUR / AK: 12 EUR
Einlass: 19.30 Uhr




Präsentiert von:

../content/img/sk_neu.gif

Der Nationalpark kommt! Er wandert zu seinen Besuchern und stellt sich unterhaltsam und informativ vor. Seit über vierzig Jahren prägt der Park viele Bereiche der Region, besonders den touristischen, und ist doch noch weitgehend unbekannt. Die beiden Referenten Lukas Laux, der Bildungsbeauftragte des Parks und Herbert Pöhnl, Autor des gleichnamigen Buch-DVD-Projekts, wollen das mit Texten, Bildern, Filmen und Musik thematisieren und das Großschutzgebiet anders präsentieren. 

Für beide ist der Park ein kulturelles Ereignis und Naturschutz und bedarf, um akzeptierter zu werden, neben der Wissensvermittlung einer zusätzlichen Wahrnehmung. Das bietet das Instrumentarium der Kunst und der Kommunikation, des Spiels mit Gedanken, des Grübelns als Einstieg in ein Verstehen. Das soll literarisch, unkonventionell und gelegentlich schmunzelnd geschehen.

Beim Festival "WoidWejd" wird das Buch-DVD-Projekt von Herbert Pöhnl vom halbwilden Wald, das der Präsentation zu Grunde liegt, nach einer längeren und stark beachteten Lese-Tour der beiden Akteure erstmals im Nationalpark vorgestellt. Die Präsentation wird von den Musikern Harald Dobler und Sven Ochsenbauer begleitet, sie vertonten auch alle Filme der DVD mit ihren einfühlsamen Kompositionen.

Die Veranstaltung will zum Verstehen des Parks animieren, zur Auseinandersetzung mit einem tollen Projekt, den Nationalparkwald als unseren Wald erkennbar machen. Und das Denken des Schemas von Befürwortern und Gegnern durch eine anspruchsvolle Kommunikation ablösen. Der Park symbolisiert wie kein anderes Projekt der Region zugleich Modernität, Identität und unsere Vergangenheit. Und er kann weit in die Zukunft weisen.

Dahintagschaut: Herbert Pöhnl: geboren 1948 in Furth im Wald, seit 1976 zahlreiche Ausstellungen, Illustrationen, Veröffentlichungen, u.a. 1996 HinterBayern, Fotoband mit Texten von Bernhard Setzwein und Karl Krieg. Mitarbeiter des ostbayerischen Magazins lichtung und des lichtung verlags. Seit 2000 Auftritte mit dem Programm "Wo bitte liegt HinterBayern?" (Lesung, Musik, Bilder). Lebt in Viechtach.

Weitere Infos: www.halbwilderwald.de

Seite drucken